Erfahrungsberichte von teilnehmern

Teilnehmerstimmen

"Weder ich selbst noch mein Umfeld hätten geglaubt, dass ein schieres Online-Programm so hervorragend funktionieren würde. Das Zaubertor zur Selbsthilfe heißt "Einfach Üben" und mit Selbstverständlichkeit sind meine Lieblingsübungen heute Teil meines Alltags. Deshalb möchte ich mich bei allen im Team noch einmal ganz herzlich bedanken."

 

Line*, 55 Jahre

"Dieses Programm hat mir sehr geholfen. Ich habe viel über meine Erkrankung gelernt. Ich fühlte mich nicht alleine sondern verstanden und habe dadurch auch die Gewissheit erhalten, dass ich wieder gesund werde."

 

 

 

Monika*, 53 Jahre



"Viele denken, ein Online-Programm sei zu unpersönlich und könne nicht helfen. Für mich hat Novego hingegen eine klare Struktur gebracht, die auf mich zugeschnitten ist. Die Aufgaben konnte ich dabei in meinem Tempo erledigen und bei Bedarf noch mal in die Unterlagen schauen. Und das Beste: Novego ist 24 Stunden verfügbar und nur einen Klick entfernt!"

 

 

Stefan*, 31 Jahre

"Mit Hilfe des Novego Online-Programms habe ich gelernt, dass ich der Depression nicht hilflos ausgeliefert bin und konnte erleben, wie sich durch meine Aktivität und Verhaltensänderung eine Linderung einstellte. Dabei war für mich der persönliche Kontakt zu meiner Bezugstherapeutin im Rahmen des Care-Programms von entscheidender Bedeutung. Ich danke ihr sehr herzlich für ihre professionelle Hilfe!"

 

Kerstin*, 49 Jahre



"Ich habe schon sehr viel über Depressionen gelesen. Doch hier wurden mir neue Wege aus dem Tiefpunkt gezeigt. Ich bin ein gewissenhafter Mensch und habe deshalb auch fast alles ausprobiert. Ich glaube, auch deshalb hat mir das Programm geholfen. Und die Rückmeldungen der Ärztin waren sehr hilfreich. Momentan geht es mir gut."

 

Margret*, 64 Jahre

"Insgesamt hat mir das Programm wirklich geholfen: Ich habe viele Ideen und Anregungen bekommen und konnte auch das meiste davon umsetzen. Ich würde das Programm ohne zu zögern weiterempfehlen."

 

 

 

Martina*, 51 Jahre



"Das Novego Unterstützungsprogramm gibt Anregungen zur Selbsthilfe. So kann man jederzeit auf fundierte Informationen und Übungen zurückgreifen und hat ständig die Möglichkeit, die Depression aktiv aufzufangen. Ein sehr durchdachtes und hilfreiches Programm."

 

Marie-Luise*, 81 Jahre

"Das Programm hat mir sehr gut gefallen, wenngleich es teilweise sehr viel zu lesen gab. Es war eine wirklich tolle Zeit und ich hätte gerne noch weiter gemacht. Schade, hier ist Ende der Fahnenstange. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!"

 

 

Hans*, 52 Jahre



Mein Erfahrungsbericht

Line*, 55 Jahre,
Teilnehmerin am Depressionsprogramm 

Anfang Februar 2013 habe ich – nicht zum ersten Mal in meinem Leben – einen depressiven Schub erlitten. Als die Schwester meines Lebensgefährten lebensgefährlich an einer Lungenentzündung erkrankte und diese nur knapp überlebt hat, fühlte ich mich wie gelähmt, handlungsunfähig, hoffnungslos und sah mich nicht in der Lage, in der Krise einen positiven Beitrag zu leisten und zu helfen. Jegliches Selbstvertrauen, Vertrauen in andere und Gottvertrauen war mir abhandengekommen. Schon zuvor hatte ich durch berufliche und persönliche Überlastung verlernt zu fokussieren und das wirklich Wichtige im Leben vom Unwichtigen zu unterscheiden. Ich fühlte mich nur noch wie in einem Hamsterrad.

Ich fühlte deutlich, dass dieser Zustand nicht gesund war und war entschlossen, etwas dagegen zu unternehmen und zu meiner Mitte zurückzufinden, wusste aber nicht wie. Weil ich einen äußerst beanspruchenden Job in einer internationalen Anwaltssocietät habe, wusste ich nicht, woher ich die Zeit für eine reguläre Therapie nehmen sollte, fühlte jedoch andererseits, dass eine Therapie notwendig war.

Durch Internetrecherchen stieß ich auf Novego. Ich füllte den Selbsttest aus, der meine Vermutung bestätigte, unter einer mittelschweren Depression zu leiden. Zunächst konnte ich mir nicht vorstellen, dass ein Online-Programm einen vergleichbaren Effekt wie eine reguläre Therapie haben könnte. Andererseits wurde mir das Haupthindernis, neben meinem Job keine Zeit für Therapie-Sitzungen zu finden, dadurch genommen, dass ein Online-Programm zeitlich flexibel handhabbar ist und ich selbst bestimmen kann, wann und wie oft ich mich mit meinen psychischen Problemen und deren Bewältigung beschäftige. So beschloss ich, einen Versuch zu wagen.

Bereits die erste Wochenlektion, als es mir noch recht schlecht ging, gab mir einen Hoffnungsschimmer, da ich verstand, dass ich meinem Zustand nicht ausgeliefert sein muss, sondern selbst etwas dagegen tun kann. Durch die Formulierung meiner Ziele für die nächsten 12 Wochen begann ich bereits aktiv gegenzusteuern und der Leitsatz „Heute geht es mir etwas besser als gestern" war die Initialzündung für die Umkehr meiner Gedanken- und Gefühlswelt weg von der Abwärts- hin zur Aufwärtsspirale.

In den folgenden Wochen lernte ich das Schreiben von Tagesprotokollen zu schätzen. Diese therapeutische Schreibübung – durch die Vollständigkeit der Einträge und die gezielte Gefühlsanalyse wesentlich effizienter als ein reguläres Tagebuch – führte mir vor Augen, dass es gar nicht so wenig ist, was ich täglich schaffe. Ich lernte, Situationen, Menschen und Gefühle miteinander in Beziehung zu setzen und zu erkennen, was mir gut tut und was mich herunterzieht. Indem ich meine Aufmerksamkeit auch auf angenehme Aktivitäten richtete, begann ich zu erkennen, dass der scheinbar so graue Alltag viel mehr Lichtblicke, Überraschungen und Streicheleinheiten für mich bereit hält als ich je zuvor wahrgenommen hatte.

Eine veränderte Sicht auf die Dinge – das war die in Varianten wiederkehrende „Lektion“, die ich in den kommenden Programmwochen immer wieder neu erlernen durfte: Ob es darum ging, negative Gedankenspiralen loszulassen oder die eigene Identität neu zu definieren – immer wieder lernte ich etwas über mich selbst, das ich zuvor nicht wusste. In einer Wochenübung durfte ich beispielsweise imaginär in drei fremde Identitäten schlüpfen mit dem Ergebnis, dass ich mit meiner eigenen zufriedener war denn je.

Nach 12 Wochen zeigten die Tagesprotokolle, Wochenübungen, Befindlichkeitsanalysen und das gesammelte Wochenfeedback durch die Psychologen von Novego eine deutliche Gesundung. Das nächtliche Grübeln und Gedankenkarussell – der letzte Nachhall der Depression – verschwand durch gezielte meditative Übungen. Nach einem spirituell bedeutsamen Wochenende in der Schweiz fühlte ich deutlich, meine Mitte wiedergefunden zu haben. Selbstvertrauen, Vertrauen in andere und Gottvertrauen sind Schritt für Schritt zurückgekehrt. Das Abschluss-Testergebnis nach 12 Wochen lag im grünen Bereich: Keine Symptome der Depression mehr.

Die täglichen Übungen habe ich ganz selbstverständlich in meinen Alltag integriert. Nach wie vor schreibe ich meine Tagesprotokolle, plane meine angenehmen Aktivitäten im Alltag und mache meine Achtsamkeitsübungen, höre auf meinen Körper, nehme meine Gefühle wahr und lasse sie zu, tausche mich mit anderen aus, teile meine Erfahrungen mit, sende selbstbewusst Stopp-Signale, wenn mir etwas zu viel wird. Trotzdem war ich mir darüber bewusst, dass sich die Nachhaltigkeit der Therapie erst beim nächsten Schicksalsschlag unter Beweis stellen würde, denn immer waren es Schicksalsschläge (insbesondere Krankheiten und der Tod nahestehender Personen), die in der Vergangenheit meine depressiven Schübe ausgelöst hatten.

Der nächste Schicksalsschlag ließ dann auch leider nicht lange auf sich warten. Einen Monat nach Therapieende verstarb meine langjährig erkrankte Mutter. Aber: Meine Trauerbewältigung fühlte sich anders an als sonst. Ich konnte meine Gefühle zeigen und mit anderen darüber reden. Nur so konnte ich meine Mutter loslassen und in Frieden gehen lassen. Die Anteilnahme der Familie und das schöne Haus, das sie für mich in meiner Heimat zurückließ, sind noch immer ein großer Trost für mich. Der Schicksalsschlag hat mich diesmal nicht aus der Bahn geworfen.

Rückblickend betrachtet hat das Novego Programm die entscheidenden Anstöße gegeben, mein Leben neu zu bewerten und Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Es hat die Sicht der Dinge für immer verändert. Die entscheidende Bewältigungsarbeit durfte ich dabei selbst leisten – in autonomer Zeiteinteilung, frei und ungestört, ehrlich zu mir selbst und im geschützten Raum anonym.


* Namen aus Datenschutzgründen geändert


Expertenstimmen

"Das Novego Online-Programm ist ein sehr interessantes Programm mit großem Potenzial für die Akutversorgung von Patienten mit Depressionen. Zusätzlich kann es auch mittel- bis langfristig eine große Hilfe sein und neben einer fachpsychologischen Versorgung angewendet werden."

Prof. Dr. Stefan O. Peters, Internist

 

"Mit dem Online-Unterstützungsprogramm von Novego können wir Hausärzte unseren Patienten eine schnelle und innovative Hilfe zur unterstützenden Behandlung von depressiven Erkrankungen oder depressiven Symptomen anbieten, die auf anerkannten wissenschaftlichen Methoden basiert. Ich bin davon überzeugt, dass das Online-Programm nach und nach ein immer selbstverständlicherer Teil der Versorgungslandschaft in Deutschland werden wird."
Dr. med. Heinz Jarmatz, 1. Vorsitzender Hausärzteverband NI

"Nach bisherigen Erfahrungen wird das Angebot von Patienten der Elektrophysiologie sehr gut angenommen und erfolgreich durchgeführt. Durch den effizienten Einsatz im Praxisbetrieb sollte sich das Versorgungsmodell in Zukunft gut auf weitere kardiologische Einrichtungen übertragen lassen."

PD Dr. med. Klaus Langes, Elektrophysiologie Bremen