Chronischer Rückenschmerz
Novego

HelpID - Mehr Lebensqualität bei chronischem Rückenschmerz

 
  • Unterstützung für Schmerzpatienten
  • Effektive Übungen zur Schmerzreduktion
  • Auf Wunsch mit psychologischer Beratung

1 x wöchentlich besteht die Möglichkeit, Ihre Wochenübungen oder auch Ihr persönliches Anliegen zu Ihrer eigenen Sache über einen geschützten Bereich im Programm an die psychologische Abteilung von Novego zu schicken. Innerhalb von 5 Werktagen erhalten Sie eine schriftliche Rückmeldung, die Ihnen helfen soll, einen noch größeren Nutzen aus Ihren Übungen zu ziehen und weiter an sich zu arbeiten. Sie entscheiden selbst, ob Sie das persönliche Feedback in Anspruch nehmen möchten oder nicht.

Sie führen drei vertrauliche Telefonate mit einem qualifizierten Psychologen. Die Gespräche dauern je 40 Minuten im Abstand von ca. vier Wochen. Angesprochene Themengebiete sind u.a.: Ihr persönliches Anliegen, Klärung möglicher Auslöser Ihrer Symptome, Hilfen zur Stabilisierung Ihres Befindens, konkrete Tipps für Ziele und Lebensgestaltung.

Was Sie bei uns bekommen

12 individuelle Wochenmodule  
1 Jahr Zugang zu allen Inhalten  
Praktische Hilfestellungen für jeden Tag  
Multimediale Inhalte und Begleitung durch E-Mail/SMS  
Schriftliches Feedback von Psychologen (optional)  

177 €

Hinweis: Das hier angebotene Programm entspricht dem Programm HelpID und richtet sich an Menschen mit depressiven Symptomen. Wenn Sie im Eingangsfragebogen angeben, dass Sie an einer Herzerkrankung und/oder an chronischen Schmerzen leiden oder Ihre Symptome mit der Geburt Ihres Kindes zusammenhängen, erhalten Sie im Rahmen des Programms zusätzliche Inhalte, die auf Ihre besondere Situation eingehen.

Schauen Sie kostenlos in unsere Programme! Klicken Sie hier  »


Wenn der Schmerz die Psyche erreicht

Chronische Schmerzen können psychisch derart belastend sein, dass die Lebensqualität leidet und sich depressive Symptome entwickeln können. Das Online-Unterstützungsprogramm HelpID von Novego ist ein zertifiziertes Medizinprodukt, das auf wissenschaftlich anerkannten Methoden der Psychotherapie basiert und spezielle Strategien zur direkten Schmerzbeeinflussung beinhaltet wie Ablenkungstechniken und imaginative Verfahren. Ein weiterer Baustein des Programms sind Übungen zur progressiven Muskelentspannung nach Jacobson, die fester Bestandteil der Schmerztherapie ist. Sie können sich noch heute unverbindlich anmelden und das Programm kostenfrei testen.


Anonym oder mit psychologischer Beratung

Entscheiden Sie selbst, ob Sie das Programm ganz anonym, oder (optional) mit schriftlichem Feedback von Psychologen durchführen möchten.


Was Sie im Programm erwartet

 

In den nächsten Wochen erfahren Sie unter anderem

Videoberater begleiten das Programm

Individuell auf Ihre Situation abgestimmte Inhalte

Individuell auf Ihre Situation abgestimmte Inhalte

Tipps von Experten

Audios, z.B. zur Entspannung

Befinden und Aktivität einschätzen

Das Leben hat mehr Reize als Schmerz!

  • welche Hilfen es gegen chronische Rückenschmerzen gibt
  • wie Gedanken die Schmerzwahrnehmung beeinflussen können
  • wie Kopf und Körper zusammen spielen
  • wie Sie sich erfolgreich entspannen
  • dass Sie sich auch mal was gönnen sollten
  • wie Sie den Teufelskreis der Schmerzen durchbrechen können

Zu jedem Wochenthema begrüßt Sie ein Videoberater, den Sie vorher ausgewählt haben (weiblich/männlich). Sie oder er führt Sie in das Thema ein und erklärt die wechselnden Übungen.

Im Bereich „Meine Woche“ erhalten Sie Informationen zu dem jeweiligen Wochenthema. Fotostrecken, Grafiken, Übungen zur Veränderung der bisherigen Sichtweise und Beispiele verdeutlichen die Texte. Die Inhalte sind allgemein-
verständlich gehalten und gut lesbar.

Die Übungsmaterialien können Sie ausdrucken oder an Ihrem Computer bearbeiten. Wenn Sie uns die Ergebnisse übersenden möchten, erhalten Sie schriftliches Feedback von unserem psychologischen Team.

Im Programm begegnen Ihnen immer wieder Experten, die wir zu verschiedenen medizinischen Fachthemen befragt haben, um Ihnen noch mehr Hintergrundwissen und Sicherheit im Umgang mit Ihrer Erkrankung zu geben.

In unserem Audiobereich erhalten Sie unterschiedliche Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen, die Sie sich in Ruhe anhören und jederzeit durchführen können.

Sie können den Verlauf Ihres Befindens und Ihrer Aktivität während der 12 Wochen grafisch verfolgen.

Starten Sie noch heute Ihr individuelles Unterstützungsprogramm und gewinnen Schritt für Schritt ein Stück Lebensqualität zurück!

Hintergrundinformation

Unser Körper und unsere Seele bilden eine Einheit im Erleben und Verhalten. So wirken sich körperliche Beeinträchtigungen wie akute oder chronische Schmerzen auf unser Empfinden und unsere Stimmung aus – gleichzeitig beeinflusst unsere Innenwelt durch Gefühle oder Gedanken auch unser körperliches Wohlbefinden und die Wahrnehmung von Schmerzen.

Beeinträchtigungen wie Kopf- oder Gelenkschmerzen können unsere Erlebenswelt dominieren und den Blick auf alles andere trüben. Langfristige Einschränkungen wie chronische Rückenschmerzen führen oft zu psychischen Folgeerkrankungen wie Depressionen (http://www.novego.de/wissen/depression/entstehung-der-depression) oder Angsterkrankungen.

Viele Schmerzpatienten ziehen sich zurück und verändern ihren Alltag und ihre Lebensgewohnheiten so sehr, dass sie darunter depressiv werden. Aktivitäten in der Freizeit und insbesondere Bewegung und Sport sind durch die Schmerzen oft nicht mehr möglich. Daraus resultieren häufig ein Rückzug aus sozialen Kontakten und eine ausgeprägte Unzufriedenheit. Durch fehlende angenehme Aktivitäten und das Wegfallen von Bestätigung in Anforderungssituationen sind die Betroffenen in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt und entwickeln oft Symptome einer Depression. Durch die psychische Beeinträchtigung verschiebt sich meist auch wiederum die Wahrnehmung, so dass Schmerzreize in einer Depression intensiver gespürt und auswegloser interpretiert werden. Es entsteht ein Teufelskreis von Schmerzen, Angst und Depression, den es zu durchbrechen gilt.

Körper und Kopf sind eine Einheit - auch in der Bekämpfung von körperlichen Schmerzen ist der hilfreichste Weg eine Integration von medizinischer und psychotherapeutischer Hilfe. Mentale Techniken wie Gedankenstrategien können die Wahrnehmung und Verarbeitung des Schmerzes beeinflussen. Oft hilft auch schon die Beobachtung, in welchen Situationen der Schmerz stärker oder schwächer ist – hieraus kann man ableiten, welche Umgebungsbedingungen hilfreich sein können. Ein weiterer wichtiger therapeutischer Baustein sind Momente der Entspannung. Viele Schmerzpatienten profitieren davon, Entspannungs- und Atemtechniken zu erlernen und sie in ihren Alltag zu integrieren.

Schmerzpatienten entwickeln z.T. ein ausgeprägtes Schonverhalten, was kurzfristig Erleichterung bietet, aber den Schmerz und die damit verbundenen Einschränkungen meist nochmals verstärkt. Hier kann wohldosierte Aktivität und Bewegung helfen, den Schmerzen zu begegnen und gleichzeitig gegen die Folgeerscheinungen wie Depressionen oder Angst wirken.