Informationen zu den novego-Programmen

 

novego ist ein Programm der IVPNetworks GmbH. IVP ist in Deutschland der größte flächendeckende Anbieter für die Integrierte Versorgung von psychisch kranken Menschen. Mehr als 30.000 Patienten und Patientinnen und über 70 Krankenkassen schenken uns ihr Vertrauen. Unser oberstes Ziel ist es, Patienten mit psychischen Erkrankungen eine bedarfsorientierte, qualitativ hochwertige und wohnortnahe Versorgung zu ermöglichen.

Zur Förderung der Transparenz im Bereich der E-Mental-Health-Programme haben wir im Folgenden die Informationen zu novego in Bezug auf die Qualitätskriterien der DGPPN für internetbasierte Selbstmanagementinventionen zusammengestellt.

 

Für welche Erkrankungen sind die novego-Programme geeignet?

Es gibt mehrere novego-Programme, die sich für unterschiedliche Belastungen eignen:

novego – Depressionen bewältigen
novego – Ängste überwinden
novego – Raus aus dem Burnout

 

Wissenschaftliche Studien zu novego zeigen, dass die novego-Programme bei leichten, mittleren und schweren psychischen Erkrankungen wirksam sind. Wir empfehlen die Teilnahme schwer psychisch Kranker jedoch nur mit ärztlicher oder therapeutischer Prüfung / Begleitung.

Für Interessenten mit Suizidgedanken ist das Programm nicht geeignet, sie werden ggf. von der Nutzung ausgeschlossen und erhalten Hinweise auf entsprechende Krisennotdienste.

Für folgende Diagnosen sind die jeweiligen Programme geeignet:

Depressionsprogramm

F31.3, F32.0, F32.01, F32.10, F32.11, F32.2, F32.8, F32.9, F33.0, F33.01, F33.2, F33.8, F33.9, F34.0, F34.1, F38.0, F38.10, F38.11, F38.12, F38.8, F39, F41.2, F48.0, F43.00, F43.01, F43.2X, F43.8, F43.9

Burnoutprogramm

Z73

Angstprogramm

F40.X, F41.X

Bei Patienten mit körperlichen Grunderkrankungen wie z. B. Herzerkrankungen oder chronischen Schmerzen treten depressive Symptome häufig begleitend auf. Auch für diese Patientengruppen ist novego „Depressionen bewältigen“ geeignet.

 

Beschreibung der novego-Programme

Die novego-Programme basieren auf den bewährten psychotherapeutischen Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie mit Anteilen der systemischen Therapie und des Achtsamkeitstrainings. Inhalt und Aufbau der Programme orientieren sich an den „Nationalen VersorgungsLeitlinien“ (NVL).

Für die Bearbeitung der Programme sollten die Teilnehmer sich mindestens einmal die Woche etwa eine Stunde Zeit nehmen, die sie sich flexibel einteilen können. Über einen Zeitraum von 4 – 12 Wochen (je nach Programmvariante) wird jede Woche ein Modul mit einem neuen thematischen Schwerpunkt freigeschaltet, dessen Inhalte abwechslungsreich dargestellt und mit vielen interaktiven Funktionen und Übungen kombiniert werden. Durch den modularen Aufbau wird sichergestellt, dass die Teilnehmer die Inhalte schrittweise bearbeiten und ausreichend Zeit für die Umsetzung der Übungen zur Verfügung haben, was beides bedeutend für die verhaltenstherapeutische Wirkung der Programme ist.

Die novego-Programme bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, eine psychologische Begleitung zu erhalten. Dazu können novego-Teilnehmer jede Woche schriftlich Kontakt zum erfahrenen Psychologenteam von IVP (Dipl./M.Sc.-Psychologen) aufnehmen und erhalten innerhalb von max. fünf Werktagen eine schriftliche Rückmeldung. Die Kommunikation erfolgt im gesicherten Bereich des Programms.
Entsprechend handelt es sich um ein Online-Programm, das bei Bedarf begleitet wird (guided on demand). Die Inhalte der Begleitung richten sich ebenfalls nach dem Bedarf der Teilnehmer und können sowohl die Adhärenz fördern als auch Rückmeldungen zu den Inhalten und Übungen der novego-Programme beinhalten.

Für begleitende Ärzte / Psychologen / Psychotherapeuten stehen auf Anfrage genauere Informationen zu den Inhalten der Module bereit.

Interessenten werden transparent darüber informiert, dass die novego-Programme ein Angebot der IVPNetworks GmbH sind. Im Impressum erhalten sie alle Informationen gemäß Telemediengesetz.

 

Qualifikation

Hinter IVP und novego stehen Dr. med. Matthias Walle (medizinischer Geschäftsführer, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie) sowie ein Team aus erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen. Auch Betroffene werden in die Entwicklung und kontinuierliche Verbesserung der novego-Programme einbezogen.

 

Wirksamkeit

Die Wirksamkeit der novego-Programme wurde in mehreren wissenschaftlichen Studien von unabhängigen Instituten bestätigt. Verschiedene, unabhängige Institutionen bescheinigen novego, dass es die Symptome depressiver, ängstlicher und sogar schizophrener Patienten deutlich reduziert. Die Studien wurden in einem Studienregister angemeldet und die Ergebnisse sind in Fachzeitschriften publiziert.

Depressionsprogramm:

  • Moritz, S., Schröder, J., Klein, J.-P., Lincoln, T. M., Andreou, C., Fischer, A., Arlt,S.: „Effects of online intervention for depression on mood an positive symptoms in schizophrenia“, Schizophr Res. 2016 Aug;175(1-3):216-22
  • Beiwinkel, T., Eißing, T. , Telle, N.-T., Siegmund-Schultze, E., Rössler, W.: „Effectiveness of a web-based intervention in reducing mild to moderate depression among adults with sickness absence: A randomized controlled trial“, J Med Internet Res (2017) 19(6)
  • Miegel, F., Gehlenborg, J., Bücker, L., Lion, D., & Moritz, S.: "Can an online intervention for depression alleviate emotional problems and pain? A randomized controlled study." Verhaltenstherapie (2019) 29 (3)

Angstprogramm:

  • Schröder, J., Jelinek, L., Moritz, S.: „A randomized controlled trial of a transdiagnostic Internet intervention for individuals with panic and phobias – One size fits all“, Journal of Behavior Therapy and Experimental Psychiatry 54 (2017) 17-24

In den Studien wurden sowohl Intention-to-treat-Analysen als auch Per-Protocol-Analysen durchgeführt. Die Zwischengruppeneffektstärken werden dargestellt.

 

Patientensicherheit

novego-Interessenten werden schon vor der Programmbuchung darauf hingewiesen, dass die novego-Programme bei schweren psychischen Erkrankungen nur begleitend zu einer ärztlichen oder psychotherapeutischen Behandlung genutzt werden sollten.

Zusätzlich erhalten die Teilnehmer an mehreren Stellen im Programm Hinweise auf Krisennotdienste sowie ggf. die Empfehlung, einen Arzt oder Psychotherapeuten aufzusuchen. Wenn im Rahmen der Bearbeitung der novego-Programme Anzeichen für eine Krisensituation erkennbar werden, erhalten die Teilnehmer ebenfalls Hinweise auf Krisennotdienste.

Es sind keine Nebenwirkungen aufgrund der Nutzung der novego-Programme bekannt. Interessenten werden darüber informiert, dass die Auseinandersetzung mit bestimmten Themen belastend sein kann und ggf. ein Arzt oder Psychotherapeut aufgesucht werden sollte.

Die novego-Programme sind nach der Medizinprodukterichtlinie 93/42/EWG ein Medizinprodukt der Risikoklasse 1 und verfügen über eine CE-Kennzeichnung.

 

Datenschutz und Datensicherheit

Die novego-Programme entsprechen der gültigen Gesetzgebung: Die novego-Anwendung wird in einem zertifiziertem Hochsicherheitszentrum in Berlin gehostet und die Kommunikation zwischen Nutzer und Server erfolgt SSL-verschlüsselt.
Alle weiteren Infos finden die Nutzer auf der novego-Website und unter https://ivpnetworks.de/de/datenschutz/

 

Kosten

Die Kosten der novego-Programme betragen 99,00 € inkl. MwSt. für das 4-wöchige-Angst- und -Burnoutprogramm, 119,00 € inkl. MwSt. für das 8-wöchige Stresspräventionsprogramm und 249,00 € inkl. MwSt. für das 12-wöchige-Depressionsprogramm. Einige Krankenkassen und -versicherungen übernehmen im Rahmen von Selektivverträgen die Kosten der novego-Programme für ihre Versicherten. Interessenten werden darüber auf der Website informiert.

 

Integration in die Versorgung

Die Teilnehmer haben innerhalb der novego-Programme mehrere Möglichkeiten, die Entwicklung ihrer Beschwerden zu beobachten und zu dokumentieren. Zum Beispiel können sie am Ende jedes Moduls im Wochenrückblick ihr Wohlbefinden bewerten. Anhand dieser Bewertungen wird eine Verlaufskurve erstellt, die ihre Entwicklung abbildet. Bei Einverständnis der Teilnehmer kann diese Verlaufskurve im Rahmen der Programmbegleitung beispielsweise von Ärzten eingesehen werden.

Zudem werden die Teilnehmer im Depressionsprogramm zu mehreren Zeitpunkten aufgefordert, den PHQ-9-Fragebogen auszufüllen. Der PHQ-9 ist ein Screeninginstrument und ersetzt ausdrücklich keine ärztliche oder psychotherapeutische Diagnose, kann aber den Verlauf der Beschwerden abbilden.

Darüber hinaus werden die Teilnehmer innerhalb der Programme ausführlich über unterschiedliche Therapiemöglichkeiten, wie z.B. die Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, informiert und bei Bedarf zur Inanspruchnahme weiterführender Behandlungsmöglichkeiten motiviert.